Marcia Breuer

————-
1978 geboren in Wiesbaden, aufgewachsen in Rüdesheim am Rhein

Ausbildung zur klassischen Tänzerin an der John Cranko-Ballettschule, Stuttgart
Engagements am Stuttgarter Ballett und am Ballett des Südthüringischen Staatstheater Meiningen

Studium der Visuellen Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg
bei Silke Grossmann, Hanne Loreck, Beate Mohr, Jitka Hanzlová und Fritz Kramer


Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

2017 Galerie Gemüse, Hamburg – “transplants” & die zugehörige Aktion „Balkonpflanzentauschbörse“
Künstlerbücher für Alles, Zentrum für Künstlerpublikationen Weserburg, Bremen – “transplants”
2016 Von unadressierten Erscheinungen / Marcia Breuer, Anna Cieplik, Annette Grotkamp, Almut Sellmann, Daniela Wesenberg, Gruppenausstellung im MOM art space in der Fabrique im Gängeviertel, Hamburg – Buchrelease “transplants” / “shapes and hair”
Materialeffekte, Shortlist Marianne-Brandt-Wettbewerb 2016,
Sächsisches Industriemuseum Chemnitz (Katalog) – “Hello.”
2015 translator / Anna Cieplik, Annette Grotkamp, Marcia Breuer, Gruppenausstellung im Rahmen
der Phototriennale Hamburg, Galerie 21 – Künstlerhaus Vorwerkstift, Hamburg – “Hello.”
Hello./picturesque village in the European Alps e.g.,
c/o schocke, Hamburg – “Hello.” / “picturesque village in the European Alps e.g.”
2010 Die Poesie des Funktionalen, Shortlist Marianne-Brandt-Wettbewerb 2010,
Sächsisches Industriemuseum Chemnitz (Katalog) – “N.N. (ehemalige Asbach-Liegenschaft, Rüdesheim)”
scheinbar sichtbar – Fotografie als Dokument und Projektion,
Bewerberausstellung für das Fotografiestipendium der Patriotischen Gesellschaft von 1765,
Kunsthaus Hamburg (Katalog) – “N.N. (ehemalige Asbach-Liegenschaft, Rüdesheim)”
2009 Diplomausstellung der HfbK, Hamburg (Katalog) – “echo chamber”
2008 INDEX 08, Gruppenausstellung, Kunsthaus Hamburg (Katalog) – „Arrangement zur Beschaffenheit“
Jahresausstellung der HfbK, Hamburg – „Schrein 01: Security Check Wahlfreiheit“
GASTSPIEL – 14 künstlerische Positionen zu Rüdesheim am Rhein, Gruppenausstellung
in der ehemaligen Asbach-Liegenschaft, Rüdesheim (Katalog) – „Wenn das Wasser im Rhein gold’ner Wein wär’“
Auf jeden Fall total frische Luft. Sehnsucht & Irrtum, Gruppenausstellung im Rahmen
der Phototriennale Hamburg, Galerie Linda, Hamburg – „Free freedom, very schoen“
Sehnsucht Landschaft, Gruppenausstellung auf Schloß Agathenburg, Agathenburg/Stade
„Arrangement zum Naturftransfer unter Einbezug eines offenen Kamins“
2007 birds opening, Ausstellung der Klasse Jitka Hanzlová, Kunsthaus Hamburg – „Am Ufer“


Auszeichnungen

2016 Shortlist Marianne-Brandt-Wettbewerb 2016
2010 Shortlist Marianne-Brandt-Wettbewerb 2010
2006 Auszeichnung mit dem Förderpreis für junge Buchgestalter 2005
der Stiftung Buchkunst für das Fotobuch-Objekt
“pretty please, could you dance for me”, Materialverlag, 2005
2005 “pretty please, …” ist Auswahltitel des Dt. Fotobuchpreises 2005


Publikationen (Auswahl)

2017 Materialeffekte, Kunstverein „Villa Arte“ e.V. Chemnitz, 2017
2016 transplants, Textem Verlag Hamburg, 2016
DEUS EX MACHINA NR. 158 Hamburg, Belgien, 2016
2010 Poesie des Funktionalen, Kunstverein „Villa Arte“ e.V. Chemnitz, 2010
scheinbar sichtbar – Fotografie als Dokument und Projektion, Materialverlag Hamburg, 2010
2009 Materialverlag-HFBK Hamburg 1972-2006, Materialverlag Hamburg, 2009
2008 INDEX 08, Hamburg, 2008
GASTSPIEL – 14 künstlerische Positionen zu Rüdesheim am Rhein, Hamburg/Rüdesheim, 2008
2006 Die schönsten deutschen Bücher 2005, Stiftung Buchkunst Frankfurt, 2006
2005 pretty please, could you dance for me, Materialverlag Hamburg, 2005


Workshops/Lehre

2016 Lehrauftrag an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg, im Rahmen des Vorstudienprogramms Artistic and Cultural Orientation (ACO)
2015 Workshops an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg, und an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken
2014 Workshop für das FSJ Kultur, Hamburg


Vorträge

2008 Präsentation von “pretty please, could you dance for me”
(„Künstlerisches Publizieren“: der Materialverlag in der HfBK),
Forum Buchkunst, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
2007 Präsentation von “pretty please, could you dance for me”
im Rahmen der „Ringvorlesung zur Autorschaft in den Künsten“,
Züricher Hochschule der Künste